12.01.2019 in Tübingen

SOKO Tierschutz

Für Stella! Für das Ende der Tierversuche!
#JetztErstRecht

Wir ändern den Demotermin auf Samstag den
12.01.2019 Tübingen.

Wir lassen uns die Vertuschung nicht gefallen - WIR kämpfen für die Laboraffen - Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

14.00 Uhr Tübingen Marktplatz.

Mobilisiert, bildet Fahrgemeinschaften, kontaktiert andere Tierschutzorgas!
Wir zeigen denen, dass sie uns niemals loswerden!

 

https://www.facebook.com/events/1858742217581333/

 

 

**************

Gedanken von Taina:

Bis jetzt 288 via FB nehmen teil. Da lachen Politiker und Richter über Tierschutz.

Es ist sehr wichtig auf der Öffentlichkeit zu gehen. Bitte alle mitmachen. Tierschutz hat momentan kein Wert, das sieht man bei Nationale Entscheidungen und Volksabstimmungen. Das müssen wir JETZT ändern. Tierschutz hat sehr starke Netzwerk aber irgendwie hat es kein Zugang zum «normale Menschen die Abstimmen» und Politikern die entscheiden. Beste Beispiel ist wohl 8hours Kampagne von Animals Angels. Es haben 1.103.248 EU-Bürger unterschrieben. Die EU-Kommission lehnt eine Anpassung der EU-Tierschutz-Transportverordnung ab.

 

Diese Demo lädt alle Hunderettern ein. Mit Hunde werden auch Tierversuche gemacht.

Diese Demo lädt alle Nutztierrettern ein. Mit Nutztiere werden auch Tierversuche gemacht.

Diese Demo lädt alle Menschen mit Herz für die Tiere ein. Für Kosmetik werden viele Tiere Opfern von Tierversuche. Auch Medikamente, wenn auch heute alle wissen, dass Test mit Tiere kein Aussagekraft hat, wie es mit Mensch funktioniert. Trotzdem wird es weitergemacht.

Diese Demo lädt alle Menschen aus der Schweiz ein. Bald gibt es bei uns Volksabstimmung über Tierversuchsverbot.

Diese Demo lädt alle Menschen ein. Gerechtigkeit für Stella! Tierversucher wurden angeklagt und was für eine Überraschung, ein Paar Tage vor Gericht wurde alles eingestellt. SO NICHT!


07.01.2019 in TübingenMahnwache Tag des Verrats an Rechtsstaat und Affen
Veranstalter: Tina Schrade

Montag, 07. Januar 2019 von 8 Uhr bis 15 Uhr
Treffpunkt 11:00 Amtsgericht Tübingen, Doblerstr. 14, 72074 Tübingen

Wir unterstützen Tina Schrade bei ihrer Protestaktion vor dem Amtsgericht Tübingen gegen die Lobby Machenschaften der Vivisektoren. Zaubern die ein Geheimgutachten aus der Tasche, das niemand sehen darf – erstellt von Tierversuchsquäler- Kollegen. Unglaublich – aber wahr.

Hier gibts mehr Infos: https://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Affenversuche-Kein-Prozess-gegen-Wissenschaftler-398164.html?fbclid=IwAR3cw7W3HOlMRRPhrKAAnTReiQnqiNxH99ZvbEACKXR-kWw-KMhWuIGVhwQ

 

https://rettetdieversuchsaffen.wordpress.com/


Schlachthaus-Nachtwache Zürich / Freitag

05.11.2018

 

Diesmal kommen wir am Montag 05. Oktober 2018 in aller Frühe vor dem Schlachthof Zürich zusammen, um bei der Ankunft der Tiere aktive Anteilnahme zu leisten.
Wir treffen uns um 04.30 Uhr morgens in der Hardgutstrasse vis-à-vis von der Einfahrt.

Bevor es losgeht, besprechen wir kurz den Ablauf und geben Auskunft über das Wichtigste. Mit Schildern, Kreide und Kerzen gedenken wir anschliessend still den Tieren, die dort an diesem Morgen geschlachtet werden. Wir entscheiden gemeinsam, wann wir die Aktion beenden (ca. 06:30 Uhr) und halten in jedem Fall eine kurze Nachbesprechung ab.

Viele der Teilnehmenden müssen nach der Nachtwache direkt zur Arbeit gehen. Für diejenigen, die aber noch Zeit haben, gehen wir danach noch gemeinsam Tee-/Kaffee-Trinken. Es ist wichtig, die erlebten Eindrücke zu verarbeiten.

Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gerne jederzeit ein Mail schreiben: sn-zh@immerda.ch.

Wir freuen uns auf euch! ♥

++++++++++++++++++++++++++++

We will hold our next vigil on Monday November 5th 2018*, in front of Zurich's slaughterhouse to bear active witness to the arrival of the animals.
We'll meet at 04.30 AM across the street front the truck entrance in Hardgutstrasse, 8004 Zürich.

Before we start, we'll discuss the action and give you all the important info. Equipped with signs, chalk and candles, we'll then silently remeber the animals who are being slaughtered this morning. The group decides at what time the vigil ends (around 06:30 AM). A quick meeting will be held In any case before we go home.

Many participants have to go straight to work after the vigil, but for those who can, we’ll go for a coffee / tee afterwards. It's important to process difficult impressions together.

If you have any questions or inputs, please write us a mail at sn-zh@immerda.ch.

We’re looking forward to see you! ♥


6. Protestaktion gegen Tübinger Affenversuche

15.11.2018

 

Wir lassen nicht locker und ziehen wieder vor die 3 Tatorte der grausamen Tierquälerei.

Helft den leidenden Tieren und kämpft mit uns, jede*r einzelne Fürsprecher*in ist extrem wichtig!

Treffpunkt 11:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstraße 158 https://www.parkopedia.de/parken/garage/ebenhalde_morgenstelle/72076/t%C3%BCbingen/?arriving=201712202000&leaving=201712202200
Von dort kurzer Fußweg vor das
Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28 (Gebäude E);
Ansprache, Kundgebung und Mahnwache
Danach lautstark zum
CIN und Hertie Institut, Otfried-Müller-Str. 25 u. 27 (ca. 1,2 km); Ansprache, Kundgebung und Mahnwache

Wir sind mit Schildern ausgerüstet, ihr könnt aber auch gerne eigenes Demomaterial mitbringen .

Extremistische und nicht emanzipatorische Personen und Gruppierungen jeglicher Art werden unserer Veranstaltung verwiesen.
Bitte keine Parteiwerbung.

Aufgeben ist keine Option,
wir machen Tübingen tierversuchsfrei !


Demo: Das Schlachten beenden!

13.10.2018

 

Das Schlachten beenden!

Für die Fleischproduktion werden im Sekundentakt massenhaft Tiere getötet, Lohnarbeitende in miesen Arbeitsverhältnissen ausgebeutet und die Natur nachhaltig zerstört. Davon profitieren hauptsächlich die Eigentümer der Schlachthäuser und Fleischbetriebe. Jahr für Jahr erwirtschaftet die Schweizer Fleischindustrie Umsätze von rund 10 Milliarden Franken. Das ist der Lauf der Dinge im Kapitalismus, wo Produktionsmittel das Privateigentum einer kleinen Minderheit sind und ihrer persönlichen Bereicherung dienen.

Es ist an der Zeit, dem Schlachten ein Ende zu setzen! Wir fordern deshalb die Enteignung der Fleischindustrie, ihre Überführung in eine vegane Lebensmittelproduktion unter gesellschaftlicher Kontrolle sowie die Entwicklung und Gewährleistung von Umschulungsprogrammen und alternativen Arbeitsplätzen für die betroffenen Lohnabhängigen. Wir fordern ausserdem einen sofortigen Stopp aller Subventionen, welche die Fleischindustrie vom bürgerlichen Staat jährlich erhält.

Am Samstag 13. Oktober 2018 tragen wir den Protest gegen die Fleischwirtschaft auf die Strasse: Mit einer Demo werden wir vom Schlachthof Zürich bis vor den Sitz des Schweizer Fleisch-Fachverbands, einer zentralen Interessensorganisation der Verantwortlichen und Profiteure des Schlachtens, ziehen. Schliess dich dem Protest an!

Schluss mit dem Profit auf Kosten von Mensch, Tier und Natur!

13:30 Uhr
Schlachthof Zürich, Eingang Herdernstrasse

Die Demo wird unterstützt von:
Tierrechtsgruppe Zürich, Kommunistische Jugend Schweiz, Bündnis Marxismus und Tierbefreiung, ATAZ, Aktivismus für Tierrechte, tier-im-fokus.ch (tif)